Sängerkreis Gotha Ilm

Nichts Neues im Chor? – Die Zeichen der Zeit.

Liebe Mitglieder des Chorverbandes Thüringen,
liebe Leserinnen und Leser,

im neuen Jahr liegen schon wieder viele Stunden engagierter Chorarbeit hinter uns. Noch haben Sie die Weihnachtskonzerte in guter Erinnerung, da wird in den Proben schon wieder das Programm der Frühlingskonzerte einstudiert und in den anstehenden Jahreshauptversammlungen stellen die Vorstände die Arbeitspläne des neuen Jahres vor. Scheinbar hat sich an diesem Jahreslauf in den letzten 100 Jahren wenig geändert, Weihnachts- und Frühlingskonzerte sowie Jubiläen und Chorfeste sorgen dafür, dass es nie langweilig wird.

Also: Nichts Neues im Chor? – Weit gefehlt! Der Erfahrungsaustausch der Gesamtausschuss-Sitzung im Januar hat gezeigt, dass die heutige Chorszene keine Chance hat, wenn sie die Zeichen der Zeit nicht hört und sieht. Unser Alltag ist multimedial geworden, die Welt und damit die Musik ist globalisiert und jederzeit und an jedem Ort werden wir mit Informationen, Eindrücken und Angeboten überhäuft. Da heißt es neugierig, kritisch und aufgeschlossen zu sein. Wenn unser Repertoire sich dieser Entwicklung nicht öffnet, werden unsere Chöre keinen Nachwuchs mehr haben, wenn sich unsere Proben- und Auftrittskonzepte nicht aktualisieren, werden wir die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit verlieren und ohne Mitglieder und Zuhörer werden uns bald die finanziellen Mittel für die Arbeit fehlen. Deshalb war ich begeistert, wie kreativ in den meisten Sängerkreisen und Kreischorverbänden nach neuen attraktiven Auftrittsformen gesucht wird. Mit unseren neuen Verbandsmedien wollen wir nun dazu beitragen, dass diese Projekte auch landesweit wahrgenommen werden. So können wir voneinander lernen und uns mehr und mehr vernetzen. Das ist in den letzten Jahren zu sehr vernachlässigt worden. Viele Chöre haben den Sinn und den Nutzen der Mitgliedschaft in unserem Chorverband kaum noch erkennen können.

Prof. André Schmidt

Mit THURINGIA CANTAT haben wir ein Format erfunden und entwickelt, auf das inzwischen ganz Deutschland schaut. Das ist aktive Weiterbildung und Musizieren auf hohem Niveau zugleich. Hier treffen sich professionelle Arbeit und unbändige Lust am Singen! Mit THURINGIA CANTAT regional haben wir diesen Geist in viele Regionen Thüringens getragen.  Auch die Zusammenarbeit mit der Chorjugend ist besser als je zuvor. Moderne Arbeitsformen bilden vielfältige Möglichkeiten, unserem Nachwuchs mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Lesen Sie unsere Zeitung und besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage: www.chorverband-thueringen.de

Wir sind für Sie da!

Ihr Prof. André Schmidt
Verbandschorleiter